Wenn Sie Ihr neues Spa gerade erst erhalten und in Betrieb genommen haben oder ihn in diesem Winter zum ersten Mal eingeschaltet haben, aber die Pumpe nicht startet (möglicherweise erscheinen auch noch Fehlermeldungen), ist dies möglicherweise auf eine eingefrorene Pumpe zurückzuführen.






Unsere Spas werden im Werk zur Qualitätssicherung auf Wasser geprüft und abgelassen. Es ist jedoch möglich, dass zum Zeitpunkt der Lieferung eine geringe Wassermenge in den Rohren verbleibt. Dies trifft ebenfalls zu, wenn Sie Ihr Spa für längere Zeit sitzen gelassen haben (gefüllt oder geleert) und es bei kaltem Wetter einfach wieder eingeschaltet haben, dabei hätte jede Wassermenge in den Rohren die Gelegenheit zu gefrieren.


HINWEIS: Bei Kälteinwirkung reicht das Restwasser aus der Werksprüfung nicht aus, um Rohre zu knacken oder Schäden zu verursachen, aber es verhindert, dass sich das Laufrad bei Inbetriebnahme dreht. Die Pumpe wird sich entweder weigern zu starten (um eine Beschädigung des Laufrades zu verhindern, wenn es sich mit Eis drehen würde) oder es brummt.







Bitte stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung des Spas ausgeschaltet ist, bevor Sie diese Lösungen durchführen.

Die einfachste Lösung wäre es das Eis in der Pumpe und den Rohrleitungen durch Erhitzen des gesamten Spa-Gehäuses, schmelzen zu lassen. Dazu platzieren Sie einfach einen kleinen Heizstrahler oder mindestens zwei 100W Glühlampen INNERHALB des Spa-Innengehäuses und schließen es mit der Verkleidungswand wieder ab (es reicht, wenn Sie die Verkleidung gegen das Spa lehnen, um die Öffnung zu schließen).*

Um eine kleine Menge Eis zu schmelzen, sollte es nur ein paar Stunden dauern. Versuchen Sie regelmäßig, die Pumpe zu starten und auf Durchfluss oder Drehen der Motorwelle zu prüfen. Für extremere Fälle (eine gefrorene Wanne) ist es am besten, den Heizstrahler für ein paar Tage an Ort und Stelle zu belassen.

Sobald die Pumpe gestartet wird, ist es am besten, die Wärmequelle eingeschaltet zu lassen, bis die Wanne gefüllt ist und / oder beginnt, von selbst zu heizen.**




Andernfalls wäre die schnellste Lösung, das Eis im nassen Ende der Pumpe (wo sich das Laufrad befindet) direkt zu schmelzen:

1. Schließen Sie die Einlass- und Auslassschieberventile an der Pumpe (entfernen Sie den schwarzen Sicherheitsclip, falls vorhanden, drücken Sie die Ventile nach unten und drehen Sie sie zum Verriegeln).
2. Die Ansaugung- (seitlich) und die Abflussverschraubung (oben) lösen.
3. Gießen Sie warmes / heißes Wasser in die Abflussöffnung der Nasspartie der Pumpe und lassen Sie es aus der Einlassöffnung strömen.
4. Versuchen Sie mit Hilfe einer Zange, die Motorwelle zu bewegen, um zu sehen, ob sie frei geworden ist.
5. Wenn nicht, wiederholen Sie Schritt 3, bis sich die Motorwelle frei bewegen kann.
6. Sobald sich die Motorwelle frei drehen kann, schließen Sie die Einlass- und Auslassanschlüsse schnell wieder an und öffnen Sie die zwei Absperrschieber.
7. Schalten Sie die Einheit wieder ein und aktivieren Sie die Pumpe.























Einlass- und Auslassschieber rot eingekreist, Einlass- und Auslassanschlüsse gelb eingekreist.



* Stellen Sie sicher, dass die Wärmequelle nicht zu nah an einer der Komponenten ist, um Hitzeschäden oder Feuer zu vermeiden.


** Führen Sie keine Erstbefüllung mit heißem oder extrem kaltem Wasser durch, da dies zu weiteren Fehlermeldungen führen würde. Verwenden Sie zur Wasserbefüllung eine kalt / warm Mischung von über 7˚C und achten ebenfalls darauf, dass Wassertemperaturen von ca. 37˚C nicht überschritten werden.



Wenn das Aufwärmen der Pumpe mit warmem Wasser oder eines Heizstrahlers bzw. der Glühbirnen nicht funktionieren sollte, klicken Sie auf die Lösung Wie man eine gefrorene oder festsitzende Pumpe freimacht, für weitere technische Unterstützung.



Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Kundenservice.